Nachdem ich ein Jahr meinen privaten Interessen gefolgt bin, wurde es Zeit in die Berufswelt zurück zu kehren. Nach meinem 8-jährigen Stop bei der Fuchs-Movesa, dem grössten Importeur der Velobranche, habe ich die Fronten gewechselt und wirke unter anderem im Velofachhandel. Es ist eine sehr spannende Zeit mit viel Freude und Herzblut. Kundenorientierung, Kreativität und Ausdauer gehören zu den Kerndisziplinen in meinem Alltag.

Die Velofachgeschäfte der Schweiz sind Kleinstbetriebe mit sehr vielfältigen Disziplinen, in einem sehr dynamischen Umfeld. Was heisst das? Hört sich sehr interessant aber gleichzeitig auch fordernd an.

Diese Erfahrungen möchte ich gerne teilen. Als erstes kommen mir folgende 2 Themen in den Sinn…

GENERALIST VS. SPEZIALIST

Das klassische Velofachgeschäft hat 2-3 Mitarbeiter. Wenn man sich vor Augen führt welche Tätigkeiten ein Velofachgeschäft alles ausübt, kann man sich vorstellen, wie abwechslungsreich die Arbeit ist.

  • Einkauf
  • Verkauf von technischen und modischen Produkten
  • Servicearbeiten
  • Garantieabwicklung
  • Buchhaltung & Finanzen
  • Marketing – (Kommunikation, Events, Werbung, Sponsoring, Onlinepräsenz….)
  • Ladeneinrichtung / Schaufensterpräsentation
  • Datenmanagement von allen Produkten
  • Personalwesen
  • Hausarbeiten
  • Dienstleister & Berater rund ums Bike – Veloferien, Biketouren, Bikefitting, etc.
  • …..

Wahrscheinlich habe ich noch das eine oder andere vergessen. Neben dem es schön ist einen abwechslungsreichen Beruf auszuüben, bringt diese Bandbreite auch viele Herausforderungen mit sich welche oft der Inhaber selbständig zu lösen hat. Der Spagat zwischen Generalist zu sein für all diese Disziplinen und Spezialist zu sein im Thema VELO ist die grosse Herausforderung. Die Inhaber / Geschäftsführer sind gefordert laufend am Ball zu sein und die Prioritäten richtig zu setzen damit sie genügend Zeit finden für ihre SPEZIALISIERUNG und Kerndisziplin das Velo.

 

DIGITALISIERUNG

Auch der Wandel der Umwelteinflüsse beschäftigen die Velofachgeschäfte. Speziell hervorheben möchte ich das aktuelle Thema Digitalisierung. Und da sprechen wir nicht nur von den Onlineshops.  Der Fachhandel ist täglich begleitet vom Thema Digitalisierung:

  • Einkaufen via Onlineshops
  • Warenbewirtschaftung via Warenwirtschaftssystem mit diversen Schnittstellen zu Lieferanten….
  • Servicearbeiten mit Diagnosegeräten & Elektronischen Schaltungen
  • Digitale Werkstattorganisation & Terminbuchungen
  • Digitale Garantieabwicklungen
  • E-Banking & Betriebsstatistiken
  • Socialmedia, Onlineshop, Webseite….
  • CRM
  • Konkurrenz durch internationale und nationale Onlineshops
  • ….

Es ist verständlich, dass das Know-how in den Velofachgeschäften im Thema Digitalisierung nicht zu vergleichen ist mit anderen Industrien welche in grösseren Strukturen organisiert sind. Denn oft arbeiten lediglich 2-3 Personen in einem Betrieb und meistens sind es gelernte Fahrradmechaniker. Die Inhaber / Geschäftsführer haben zu entscheiden wo gehen sie mit der Digitalisierung mit, wo haben sie den Mut zur Lücke und wie holen sie das gewünschte Know-how in den Betrieb. Und schlussendlich wo soll wieviel investiert werden, um einen echten und nachhaltigen Mehrwert zu generieren. Keine einfachen Entscheidungen.

 

Erste FAZITE und persönliche EMPFEHLUNGEN

Ich bin super glücklich, dass ich im Velofachhandel gestrandet bin. Bis jetzt ist es eine sehr lehrreiche und spannende Zeit. Der Kontakt mit den Kunden bereitet mir sehr viel Freude und es ist ein Privileg auch im Beruf meine Passion zum Biken auszuleben.

Nach meinen ersten 7 Monaten im Velofachhandel fühle ich mich bereit für erste Schlussfolgerungen und persönliche Empfehlungen:

Bleibe wach und uptodate, vergesse aber nicht was deine Kerndisziplin ist. Dein wichtigstes GUT gerade im Zeitalter der Digitalisierung, ist dein WISSEN und deine PASSION.

Mit KREATIVITÄT kannst du verblüffen und hinterlässt bei den Kunden nachhaltig Spuren, welche nicht zu ersetzten sind mit einem perfekten CRM & Mailing.

LIEBE deinen BERUF und du wirst die richtigen Kunden anziehen! Kein Onlineshop kann die Emotionen vermitteln, welche man in einem Bikeshop mit Herzblut erlebt.

TEILE Wissen mit anderen Velogeschäften, denn GEMEINSAM seid ihr STÄRKER!

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Velofachhändlern bedanken für die offenen Gespräche und euer Vertrauen, im speziellen danke ich herzlich Robin, Sevi und Hugo.  Ich bin stolz Teil vom Velofachhandel zu sein!

Bis bald!

Manuela

 

Meine Arbeitsorte:

www.bauersport.ch

www.mahu.ch